Binäre Optionen

Kurze Definition:

Anleger, die in eine binäre Option investieren, spekulieren oder machen eine Wette. Dabei können nur zwei Szenarien eintreten.

Gewinn oder Totalverlust.

Weitere Informationen:

Entweder es tritt das Ereignis ein, das der Anleger zuvor bestimmt hat – dann erhält er den Betrag.

Oder das Ereignis tritt nicht ein – dann erhält er den Betrag nicht. Der Anleger erleidet einen Totalverlust.

Binäre Optionen sind deswegen eine „Cash- or Nothing“-Variante. Professionelle Anleger spekulieren mit bi­nären Optionen auf einen Kurs­an­stieg oder einen Kurs­abfall. Für Pri­vat­anleger – also auch für dich – sind binäre Optionen seit 2018 vom EVS verboten. Denn Spekulationsgeschäfte wie binäre Optionen bergen ein extrem hohes finanzielles Risiko.

(Der Handel für Privatanleger ist aber möglich, wenn er sie über einen professionellen Broker, der den Handel für ihn vornimmt, die binären Optionen kauft. Wir sagen dennoch für uns als Financial Youngsters: Finger weg!)

Binäroptionsbroker locken teilweise mit attraktiven Bonusprogrammen. Aber, Achtung: Der Broker hat nichts zu verschenken und fordert deshalb oft eine sehr hohe Provision.

Kapitalschutz:

Das Kapital darf niemals in eine einzige Option investiert werden.

Einsatz pro Position:

Es sollten maximal 4,5% vom Kapital in jede Option investiert werden.

Realität nicht aus den Augen verlieren:

Besser kleine Beträge gezielt einsetzen, als mit hohen Beträgen auf das große Los zu hoffen.

Emotionen:

Nicht auf die Emotionen achten, denn dadurch wird irrational gehandelt und Verluste werden eingefahren!

Handelsstrategie:

Eine Handelsstrategie ausarbeiten, um Gewinne erzielen zu können und einen Tradingplan erstellen.

Vorteile

1. Binäre Optionen sind einfach zu verstehen. Gewinnen oder Verlieren.

2. Der Anleger kann bis zu 85% an Gewinn machen.

3. Die Anlagemöglichkeiten bei binären Optionen sind flexibel.

4. Bereits mit einem geringen Einstiegskapital kann man Spekulieren.

Nachteile

1. Der Einstieg in die Optionen muss kurzfristig erfolgen.

2. Um zu spekulieren braucht der Anleger eine externe Software.

3. Wer sich nicht gründlich in die Materie einliest, spielt Lotto…

4.ein Totalverlust des eingesetzten Geldes ist nicht selten.

 

Fazit: Binäre Optionen sind total spekulativ, somit sollte man lieber sicherere Wertpapiere wie z.B. ETFs oder Aktien kaufen.