ETF-Sparplan

Kurze Definition: 

Ein ETF-Sparplan ist ein ETF (passiver Fonds), der jeden Monat eine bestimmte Anzahl bestimmter Aktien für den Anleger kauft. 

Weitere Informationen: 

ETF-Sparpläne sind für dich aus mehreren Gründen interessant: 

1. Die Gebühren bei einem ETF sind unschlagbar günstig. Bei einem aktiven Fonds sind diese deutlich teurer. Mehr dazu bei Fonds Gebühren.

2. Die Sparraten können jederzeit online angepasst werden. 

3. Die Entwicklung des ETF-Sparplans lässt sich einfach verfolgen. 

In kleinen monatlichen Sparraten kannst du dir langfristig ein Vermögen aufbauen. Durch die Streuung über viele Branchen, Bereiche, Kontinenten hinweg, ist die Anlage weniger Schwankungen (niedrige Volatilität) unterworfen als es Einzelwerte sind – und du zahlst für diese Streuung deutlich weniger als bei aktiv gemanagten Fonds. 

Als Anleger profitierst du bei ETF-Sparplänen vom Cost-Average-Effekt. Das hört sich komplizierter an, als es ist. Einfach erklärt geht das so: Du investierst jeden Monat 100 Euro in einen ETF-Sparplan, der immer zu einem bestimmten Stichtag Anteile für dich kauft. Hat gerade eine Korrektur oder gar ein Crash stattgefunden, sind die Kurse niedrig und du bekommst mehr Anteile ins Depotals bei höheren Kursen. Wenn die Kurse steigen, bekommst du zwar weniger Anteile, dein ETF profitiert aber von den gestiegenen Kursen. 

Da du mit deiner ETF-Anlage monatlich sparst, wird das Risiko jeden Monat geringer, dieWertpapierezum falschen Zeitpunkt zu kaufen. Je länger dein ETF-Sparplan also geht, desto sicherer ist die Anlage für dich. 

Hättest du 30 Jahre Zeit, deinen ETF-Vermögensaufbau laufen zu lassen, so stehen die Chancen gut, hohe Renditen zu erzielen. So machte der DOWim Durchschnitt der letzten 30 Jahre jährlich etwa 9% Gewinn. Wenn das so weitergeht und du als Anleger dabei bist, erzielst du eine enorme Rendite. 

Achtung: 

Als ETF-Sparer solltest du darauf Acht geben, dass beim Kauf deines ETF-Sparplans keine Ordergebühren anfallen und du die Sparraten so festlegst, dass du sie dir durchgehend leisten kannst. 

Vorteile 

1. Als Anleger kannst du schon mit niedrigen Sparraten ab 25€ monatlich einsteigen. 

2. Es gibt fast unendlich viele ETFsund damit auch unendlich viele Anlagestrategien. 

3. Es entfallen die Transaktionskosten. 

4. ETF-Sparpläne sind sehr flexibel. Wenn du mehr verdienst, kannst du die Sparraten erhöhen. 

5. Als Anleger kannst du zu jedem Zeitpunkt frei über dein Sparkapital verfügen. 
 

Nachteile 

1. Es ist mehr Eigeninitiative von dir als Anleger gefordert. 

2. Auch, wenn die Chancen gutstehen: Es gibt keine garantierte Rendite. 

3. Es sind, wie bei Aktien, keine steuerlichen Vergünstigungen möglich. 

4. Dein ETF-Sparplan erfordert von dir hohe Selbstdisziplin zum konstanten und konsequenten Sparen.