ETF

Kurze Definition: 

Ein ETF (Exchange-traded fund) ist ein an der Börse gehandelter passiver Investmentfonds. 
ETFs, auch Indexfonds genannt, zielen darauf ab den Index 1:1 abzubilden. 

Weitere Informationen: 

Eine gigantische Summe, derzeit mehr als 4 Billionen Dollar, sind weltweit in passiven Indexfonds investiert. ETFs sind eine recht neue Konstruktion. 

Bis vor nicht allzu langer Zeit investierten Menschen, die nicht in Aktien-Einzelwerten anlegen wollten, in Fonds. Diese werden von Menschen aktiv gemanagt. Das heißt, sie kaufen und verkaufen unterschiedliche Wertpapiere je nach Wirtschafts- und Unternehmenslage, Analyse, persönlicher Einschätzung. Im Gegensatz dazu sind ETFs passiv, im Volksmund werden sie auch als „dumm“ bezeichnet, weil sie ganz automatisch nach einem Index zusammengestellt werden. 

Jeder ETF wird an der Wertpapierbörse gehandelt. Er bildet passiv einen Index ab wie z.B. den DAX oder sein amerikanisches Pendant den DOW. Mittlerweile gibt es tausende ETFs mit denen quasi alle Branchen, Unternehmenszweige, Länder, Kontinente usw. abgebildet werden. 

Du kannst also nicht nur den Index vom DAX, sondern auch einen auf Rohstoffe, Anleihen oder Fonds auf Regionen oder Anlagestrategien abbilden. ETFs sind für den Anleger unschlagbar günstig, da sie ohne aktives Management auskommen können. Das spart deutlich Kosten. Somit bleibt beim ETF von Anfang an mehr von der Wertentwicklung erhalten, als bei einem Fonds. 

Zudem haben etliche Studien gezeigt, dass es nur die wenigsten aktiv gemanagten Fonds schaffen, nach Abzug aller Kosten, dauerhaft besser abzuschneiden als die breite Masse. 

→ Ein ETF ist einem Fond (fast) immer vorzuziehen. 

Wie kauft man einen ETF? 

Wenn du dich jetzt entschlossen hast, den kostengünstigeren ETF, anstatt des deutlich teureren Fonds zu kaufen, musst du als Erstes ein Depot bei einem Online Broker eröffnen. 

Danach überlegst du, welchen ETF du kaufen willst und natürlich auch wie viel Geld du in diesen investieren willst. 

Nach diesem gedanklichen Schritt musst du eingeben, ob du kaufen oder verkaufen willst. 
Nun gibst du die ISIN des ETFs ein, die aus mehreren Zahlen und Buchstaben besteht. 

Wenn du das gemacht hast, gibst du an wie viele ETFs du kaufen oder verkaufen willst. 

Jetzt solltest du dir überlegen, ob es besser wäre den ETF an der Börse oder über einen außerbörslichen Direkthandel zu kaufen. Bei einem Direkthandel also z.B. Tradegate oder Lang & Schwarz ist der Vorteil, dass der Kauf etwas schneller geht, der Nachteil ist aber, dass die Kurse manchmal sehr stark von den aktuell gehandelten Börsenkursen abweichen. Dies sind aber nur Kleinigkeiten bei einem Kauf von einem ETF. 

Vergleichpassiver Indexfonds vs. aktiver Aktienfonds 

 

passiver Indexfonds (ETF) 

aktiver Indexfonds 

Anlageziel 

Nachbildung eines Index. So wenig Kosten wie möglich für den Anleger. 

Besser abschneiden als der Index 

Laufende Kosten 

etwa 0,2 bis 0,5 % pro Jahr 

circa 1% 

Anschaffungskosten 

einmalig bis 0,25 % 

einmalig bis zu 5 % 

Gewinnbeteiligung 

entfällt 

je nach Fonds unterschiedlich