Hebelprodukte

Kurze Definition: 

Hebelprodukte sind Finanzprodukte die einen überproportionalen Gewinn oder Verlust ermöglichen. Dies sind beispielsweise Optionsscheine, die allerdings sehr spekulativ sind.

Weitere Informationen: 

Hebelprodukte sind z.B. Optionsscheine,Zertifikateoder CFDs. Da jedes Hebelprodukt unterschiedlich aufgebaut ist und manchmal ganz unterschiedliche Eigenschaften hat, schaust du am besten beim jeweiligen Thema vorbei, wenn du mehr darüber wissen möchtest. 

Ganz allgemein: Wie funktioniert so ein Hebelprodukt überhaupt? 

Nehmen wir als Beispiel den DAX. Du siehst, dass der DAX bei ungefähr 12.500 Punkten steht. Wenn du jetzt mit 500€ auf den DAX „wettest“ und gewinnst, machst du Rendite. Logisch. Das wäre aber auch mit einem ganz normalen ETF möglich gewessen. Du hast also quasi einen Index mit, in diesem Beispiel, 30 Unternehmen gekauft. Bei Hebelprodukten ist die Sache ein bisschen anders.

Du kannst viele unterschiedliche Hebel verwenden. In Deutschland ist es in letzter Zeit eingeschränkt worden aber in vor Allem asiatischen ländern findest du noch Hebel, die deutlich über 1000 gehen. Wir rechnen der Einfachheit halber mit einem hebel von 20:1. Wenn du jetzt mit diesem Hebel bei 2.000€ einsteigen bist, ist die Rendite viel größer als bei einem ETF oder einer Aktie.  Du musst die 2.000€ nicht selbst aufbringen, sondern nur den Margin. Den Margin kann man als eine Art Sicherheitskonto beschreiben. Wie hoch er ist, hängt vom jeweiligen Hebelprodukt ab. Je höher der Hebel desto niedriger der Margin.

An der Börse findest du vor Allem diese 4 Hebelarten: 

30:1 auf Währungenwie den USD, Margin: 3,33% 
20:1 auf wichtige Indizes wie den DAX, Margin: 5% 
10:1 auf Rohstoffe wie Silber, Margin: 10% 
5:1 auf Aktien, Margin: 20% 

Hier ein kleines Beispiel 

Gesamtkapital (EUR) 

5.000 

Stückzahl 

5 DAX-CFDs Long 

Kaufkurs 

5.000 

Positionsgröße (EUR) 

5 x 5.000 = 25.000 

Margin (EUR) 

25.000 x 5 % = 1.250 

Vorteile 

1. Es gibt eine überproportionale Gewinnchance. 

2. Schon mit einem geringen Einsatz kannst du viel Geld verdienen. 

3. Der Volatilitätseinfluss (Schwankungseinfluss) ist sehr gering. 

4. Du kannst mit mehr Geld arbeiten als du eigentlich hast.

Nachteile 

1. Hebelprodukte sind nur für erfahrene Anleger geeignet. 

2. Es gibt eine überproportionale Verlustchance = großes Risiko. 

3. Viele unterschiedliche Konditionen. 

4. Keine Volatilitätsstrategien.