Wertpapier

Kurze Definition: 

Ein Wertpapier ist ein nicht physisch vorhandenes Recht, dass meist mit regelmäßigen Erträgen aus Zinsen oder Dividendenverbunden ist. Ein Wertpapier ist z.B. eine Aktie oder ein ETF. 

Weitere Informationen: 

Wertpapiere werden als elektronischer Nachweis herausgegeben. Früher wurde das Wertpapier dem Inhaber noch physisch ausgehändigt. Das ist aber schon lange nicht mehr so. 

1. Wertpapiere halten eine Beteiligung an einem Unternehmen schriftlich fest, somit verbriefen sie ein Recht. 

2. Ein Wertpapier gibt dem Aktionär gewisse Rechte, die bei jedem Wertpapier unterschiedlich sind aber immer vorhanden.

3. Jede Wertpapier-Klasse hat sehr viele Ausprägungen: Wertpapiere können so oft sie wollen den Besitzer wechseln und werden oft an derBörsegehandelt. 

Eigenschaften von Wertpapieren: 

1. Verkehrsfähigkeit: Ein Wertpapier kann von einem Inhaber zum nächsten Inhaber übertragen werden.

2. Handelbarkeit: Anschaffung, Verkauf, Verwaltung und Verwahrung der Wertpapiere sind sehr wichtig.

3. Verbriefung eines Rechts: Alle Wertpapiere verbriefen ein Recht.

Hier sind die meist gehandelten Wertpapiere aufgezählt: