Aktienkurs

2 Kommentare

Kurze Definition:

Der Aktienkurs ist der Preis, zu dem eine Aktie an der Börse gehandelt wird.

Weitere Informationen:

Der Aktienkurs verändert sich abhängig von Angebot und Nachfrage. Durch die elektronischen Handelsplattformen, beispielsweise XETRA, geschieht dies heutzutage sekundenschnell.

Am Verlauf des Aktienkurses über längere Zeiträume kann man ablesen, wie stark die Aktieschwankt. Diese Schwankungsbreite nennt man Volatilität. Sie ist ein Indikator für das Risikomaß einer Aktie.

Was bewegt den Aktienkurs?

Ganz allgemein gesprochen: Ausschlaggebend, ob der Börsenkurs einer Aktie steigt oder sinkt, sind Angebot und Nachfrage.

Also: Je mehr Anleger eine bestimmte Aktie kaufen wollen, desto höher der Preis der Aktie. Je weniger Anleger kaufen wollen, desto niedriger der Preis.

Angebot und Nachfrage wiederum hängen stark von den Erwartungen der Anleger ab: Wenn also viele Anleger steigende Kurse in der Zukunft erwarten, gibt es viele Kaufwillige und der Aktienkurs steigt.

Es ergibt sich also: Der Aktienkurs bestimmt sich aus Angebot und Nachfrage. Diese hängen von den Erwartungen der Anleger ab. Die Erwartungen der Anleger wiederum werden immens durch Nachrichten von und über das Unternehmen beeinflusst.

Bei positiven Nachrichten erhöht sich normalerweise die Aktien-Nachfrage und das Angebot sinkt, was den Aktienkurs steigen lässt.
Oft stammen diese Nachrichten aus dem Unternehmen selbst, etwa aktuelle Geschäftsberichte bzw. Quartalszahlen. Die Quelle kann auch die Hauptversammlung eines Unternehmenssein, die einmal jährlich stattfindet.

Es kommt aber trotzdem, insbesondere bei größeren Unternehmen wie Apple oder Amazon, vor, dass gute Umsatz- und Gewinnzahlen negativ auf den Aktienkurs auswirken, weil die Erwartungen vieler Anleger vor der Veröffentlichung höher waren, als die Zahlen dann im Nachhinein offenbarten. Hier sieht man wieder einmal, wie stark Erwartungen den Aktienkurs beeinflussen.

Wichtig zu erwähnen: Auch Berichte aus der Medienwelt, Falschmeldungen (Fake News), Gerüchte, Hypes und vieles mehr ohne Substanz, beeinflussen die Erwartungen und damit die Nachfrage und damit die Kurse.

Um die Gesamtlage derBörse zu beobachten, schaut man sich am besten die Entwicklung des DOW Jones (der amerikanische Index) oder desDAX (deutscher Index) an.

Wichtig

Wodurch bestimmt sich der reale Wert einer Aktie? Ganz einfach: Man dividiert den Unternehmenswert durch die Anzahl der auf dem Markt befindlichen Aktien. Der Gesamtwert ist die Marktkapitalisierung (der Wert des gesamten Unternehmens).

Beispiel: Liegt der Wert eines Unternehmens bei einer Milliarde Euro und die Anzahl der Aktien bei 10 Millionen, dann liegt der Wert einer Aktie bei 100 Euro. Dies muss allerdings keinesfalls dem tatsächlichen Kurs entsprechen – siehe oben die Anmerkungen zu den Erwartungen der Anleger.

Lasse dich von einem niedrigen Aktienkurs nicht täuschen

Die Höhe des Kurses sagt nicht aus, ob eine Aktie günstig oder teuer ist.

Das heißt: Eine Aktie für 30 Cent kann viel zu teuer sein, während eine andere Aktie für 500 Euro vielleicht ein Schnäppchen ist.

Ergänzung: Hier findest du einen Link über alle wichtigen Aktienkurse in ganz Deutschland.

2 Kommentare

  1. Heinrich

    Woher kommt der Name Volatilität?

    Antworten
    • Financial Youngsters

      Hallo Heinrich,

      Der Begriff Volatilität kommt vom lateinischen „volatilis“ (fliegend oder flüchtig).

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.