Kryptowährungen

0 Kommentare

Kurze Definition:

Kryptowährungen sind eine rein digitale Währung mit einem kryptografisch abgesicherten Zahlungssystem. Es ist eine virtuelle Währung, es gibt also keinen physischen Gegenwert. Die bekannteste Kryptowährung ist der Bitcoin.

Weitere Informationen:

Seit 2009 mit dem Bitcoin die erste Kryptowährung eingeführt wurde, ist die Definition der Kryptowährung immer noch nicht geklärt. Vereinfacht ausgedrückt, sind Kryptowährungen lediglich ein Eintrag in eine Datenbank, die niemand ändern kann.

Oft wird Bitcoin, die bekannteste Kryptowährung, als Währung der Zukunft gehandelt. Es gibt heutzutage sehr viele Kryptowährungen, aber nur wenige mit einer hohen Marktkapitalisierung, neben dem prominenten Bitcoin etwa Ethereum oder Ripple. Zudem arbeitet Facebook daran, mit Libra eine Kryptowährung auf den Markt zu bringen, und einige Staaten, etwa China, wollen das gerüchteweise ebenfalls tun. Diese Kryptowährungen sind dann natürlich sehr interessant.

Fast jeden Tag gibt es neue Kryptowährungen aber es verschwinden auch ziemlich viele. Somit ist dieser Markt ziemlich schnelllebig.

Viele Spekulanten auf der ganzen Welt kaufen unterschiedliche Kryptowährungen wie Bitcoin, obwohl dieser Markt total unübersichtlich ist.

Oft wird eine einzelne Kryptowährung in die Höhe gepusht, um sie dann ebenso rasch wieder fallen zu lassen. Dies führt zu einer hohen Volatilität (Schwankung).

Wenn du eine Kryptowährung kaufen willst, musst du zuerst den passenden Anbieter finden. Einer von denen ist z.B. bitcoin.de. Danach legst du ein Konto bei deinem Anbieter an. Nun wählst du eine sichere Zahlungsmethode. Und schon kannst du deine gewünschte Kryptowährung erwerben. Dein Erwerb wird nach dem Kauf in einer Wallet gespeichert.

Vorteile von Kryptowährungen

  1. Es gibt hohes Gewinnpotenzial.
  2. Der Betrug wird schwerer gemacht.
  3. Sie sind schon für wenig Geld zu haben.
  4. Der Datenklau wird immer schwerer gemacht.
  5. Du bist anonym.

Nachteile von Kryptowährungen

  1. Der Einstieg ist schwierig.
  2. Es gibt eine hohe Volatilität.
  3. Du hast keine Verlustsicherung.
  4. Mögliche Hackerangriffe können immer kommen und dann droht der Totalverlust.

Fazit: Für mich persönlich sind Kryptowährungen nichts, da ich das ganze Thema viel zu unübersichtlich finde. Da Facebook vielleicht bald Libra herausbringt bin ich bald passiv investiert und kann schauen wie es denen so ergeht. Wie findest du Kryptos? Lass es mich wissen und schreibe es in die Kommentare.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.